Magazin für Allgemeine und Ästhetische Chirurgie

Injektions-Lipolyse: gezielte Fettreduktion ohne Operation

Es gibt Fettdepots, die selbst mit gesunder Ernährung und Sport nicht schwinden, etwa an den Oberschenkeln oder dem Rücken. Auch im Gesicht zeigen sich die unerwünschten Fettablagerungen, beispielsweise in Form von Hängebäckchen. Mit der minimalinvasiven Injektions-Lipolyse können Mediziner diese Problemzonen gezielt behandeln. Eingebracht in das Unterhautfettgewebe, bewirkt die Wirkstoffkombination aus Phosphatidylcholin (PPC) und Desoxycholsäure (DOC)

Narbenmanagement: Prophylaxe und Therapie pathologischer Narben

„Der kosmetische Anspruch der Patienten an die Ästhetik von Narben ist im Laufe der Zeit stetig gewachsen“, konstatierte PD Dr. med. Gerd Gauglitz, München, auf einem Mittagsseminar anlässlich der 26. Fortbildungswoche für praktische Dermatologie und Venerologie (FOBI) in München. Basis einer möglichst unauffälligen Narbenbildung sei der fachärztlich optimale operative Verschluss der Läsion. „Hypertrophe Narben und

Haarausfall: Kombinierte Behandlung ist oftmals von Vorteil

Haarausfall ist häufig für den Patienten, besonders bei Frauen, eine erhebliche seelische Belastung. Für den Arzt gilt es, unter den vielen möglichen Ursachen den Auslöser zu finden und zielgerichtet zu therapieren. Experten erläuterten bei einem Mittagsseminar im Rahmen der FOBI 2018 in München die aktuelle Sachlage und vermittelten dem Auditorium einen Einblick in die verschiedenen

Peelings und Gesichtsliftings effektiv kombinieren

Dr. Ch. Willen Peelings und Gesichtsliftings können sich in idealer Weise ergänzen, da es verschiedene Kombinationsmöglichkeiten gibt, die in einen individuellen Behandlungsplan integriert werden können. In sehr begrenzten Regionen ist sogar eine Kombination aus Phenolpeeling und Facelift möglich, wie Dr. Frank Muggenthaler aus Gutach im Rahmen der zwölften Tagung “S-thetic Circle“ in Düsseldorf schilderte. Gesichtsverjüngung

Fetttransplantation als Therapieoption bei tubulären Brustdeformitäten

Dr. Ch. Willen Bei Fällen tubulärer Brustdeformitäten erörterte Dr. (PY) J. Enrique Duerksen-Braun, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie aus Darmstadt, bei einer Veranstaltung im Rahmen der 46. Jahrestagung der DGÄPC in Düsseldorf die Fetttransplantation als eine weitere Therapieoption neben der alloplastischen Transplantation. Zunächst stellte Duerksen-Braun unter anderem die Klassifikation der tubulären Brustdeformitäten von Heimburg

Der Schlüssel zum ästhetischen Erfolg:Die Kombinationstherapie

Interview mit L.N. Josipovic, Darmstadt Nach dem Studium in Frankfurt und Aufenthalten in Los Angeles und London arbeitet Dr. med. Leonard Nenad Josipovic aktuell als Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie in der Rosenpark Klinik in Darmstadt. Wir sprachen mit Dr. Josipovic darüber, wie beim Einsatz von Hyaluronsäure-Fillern heute im “Full-Face-Approach“ anatomische Grundstrukturen für die

Therapiemöglichkeiten für Revisions-Operationen

Korrektur von Implantatdislokationen nach Primäraugmentation Dr. Ch. Willen Mögliche Fehlpositionen nach Primäraugmentation sind z.B. Implantat-Rotation, High Riding Implantat, Synmastie und Double Bubble. Dr. med. Andreas Wolter (Düsseldorf) stellte bei einer Veranstaltung im Rahmen der 46. Jahrestagung der DGÄPC in Düsseldorf mögliche Therapiekonzepte zur Revision vor.

Praxiserfahrungen zu MPU-Implantaten

Besondere Eigenschaften und Hinweise Dr. Ch. Willen Dr. med. Olaf Kauder aus Berlin stellte bei einer Veranstaltung im Rahmen der 46. Jahrestagung der DGÄPC in Düsseldorf seine langjährigen chirurgischen Erfahrungen mit den besonderen Eigenschaften von Brustimplantaten mit Mikropolyurethanschaum (MPU) Beschichtung vor, die er im Zeitraum von 2012 bis 2017 anhand von 240 Patientinnen gesammelt hat.

SPEKTRUM Bodycontouring: Interview mit A. Tomczak, München

Endlich Licht ins Dunkel? Die neue Strahlenschutzverordnung MÄC: Frau Tomczak, viele Marktteilnehmer sind durch die geplante Verordnung offenbar völlig überrascht worden. Wie sehen Sie das? Astrid Tomczak: Nun ja, wer sich mit offenen Augen und Ohren im Markt bewegt, sollte nicht allzu überrascht sein. Es gibt seit vielen Jahren die Bestrebung, sogenannten Laienanwendern die Arbeit