Osteoporose, Orthopädie & Rheuma Aktuell

Verdacht auf Familiäres Mittelmeerfieber bei Kindern mit häufigen Fieberschüben

Wiederholte Fieberschübe, Schmerzen im Bauch- und Brustbereich sowie entzündete und schmerzhaft geschwollene Gelenke sind typische Symptome des seltenen Familiären Mittelmeerfiebers (FMF). [1] Vor allem Kinder und Erwachsene mit Herkunft aus dem östlichen Mittelmeerraum sind von der genetisch bedingten Erkrankung betroffen. [2-5] Die Symptome sind – vor allem bei Kindern – sehr unspezifisch, was die konkrete

Rheuma birgt hohes Risiko für Begleiterkrankungen

Aktuelle Studie belegt Gefahr der Unterversorgung Menschen mit Gelenkrheuma haben oft auch ein erhöhtes Risiko für eine Reihe anderer Erkrankungen. Das ist das Ergebnis einer auf deutschen Krankenkassendaten basierenden Studie, die in der aktuellen Ausgabe des “Journal of Rheumatology“ erschienen ist. [1] Sowohl Herz-Kreislauf-Erkrankungen, als auch Erkrankungen des Bewegungsapparats, der Lunge oder der Psyche sind

Zwillingsforschung zum Einfluss der Gene: Erbanlagen und Lebensstil beeinflussen Rheumaneigung

Mit Ausnahme eineiiger Zwillinge nach ihrer Geburt haben wohl keine zwei Menschen auf der Welt das gleiche Immunsystem. Entsprechend unterschiedlich fällt die Reaktion auf Impfstoffe oder Krankheitserreger aus, ebenso die Neigung zu Allergien oder Autoimmunerkrankungen. Entzündlich-rheumatische Erkrankungen gehen auf eine Fehlfunktion des Immunsystems zurück, und auch hier entscheidet die erblich festgelegte Immunausstattung mit darüber, ob

Baricitinib in der RA-Therapie: Vorteile bei frühzeitigem Einsatz und langanhaltend verträglich

Neue Post-hoc-Daten vom Kongress des American College of Rheumatology (ACR) 2018 Eine frühzeitige effektive Behandlung der rheumatoiden Arthritis (RA) hat eine hohe Relevanz, denn die Progression der Erkrankung führt zu einer irreversiblen Gelenkzerstörung. Diese kann das Leben der Betroffenen nachhaltig beeinträchtigen. [1] Neue, auf dem ACR-Kongress in Chicago vorgestellte Post-hoc-Daten der RA-BEAM-Studie zeigten, dass RA-Patienten

Hämophilie A: Individuelle Therapie mit natürlichem Fc -Fusionsprotein kann die Gelenkgesundheit und Lebensqualität verbessern

Studienergebnisse Hämophilie A ist eine seltene, genetisch bedingte Erkrankung, bei der die Blutgerinnung aufgrund einer fehlenden oder verminderten Aktivität von Faktor VIII herabgesetzt ist. Die Folge ist eine Blutungsneigung, die zu Schmerzen, irreversiblen Gelenkschäden oder lebensbedrohlichen Blutungen führen kann. Laut der World Federation of Hemophilia (WFH) leben weltweit geschätzte 140.000 Menschen mit Hämophilie A. In

Die navigationsgestützte Schraubenosteosynthese mit versus ohne additive Sacroplastie zur Behandlung von Sacruminsuffizienzfrakturen

Im klinischen Alltag wird heutzutage durch den zunehmenden Einsatz der MRT-Diagnostik (Magnetresonanztomographie) in steigender Häufigkeit der Befund des sacralen Knochenödems als mögliche Ursache zunehmender Immobilität bei vor allem älteren Patienten identifiziert. Dieser Befund deutet auf das Vorliegen einer Sacruminsuffizienzfraktur hin, die zumeist ohne erinnerliches Trauma bei osteoporotischer Knochenstruktur entstehen kann. Dr. med. Horst Balling Facharzt

Längsschnittveränderungen von Sarkopenie-Kriterien bei Männern ≥ 70 Jahre mit hohem Sarkopenierisiko

Eine zweijährige observative Untersuchung. Wolfgang Kemmler1, Stephanie Kast1, Cornel Sieber2, Ellen Freiberger2, Simon von Stengel1  1 Institut für Medizinische Physik, Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen, Deutschland 2 Institut für Biomedizin des Alterns, Universität Erlangen-Nürnberg, Nürnberg, Deutschland Sarkopenie, definiert als Verlust von Muskelmasse und Funktion, wurde 2017 in den deutschen ICD-10 als klinische Erkrankung aufgenommen (M62.84). Rückgänge der Muskelmasse und-funktion

Stimulation des Dorsal-Root-Ganglion bei chronischen neuropathischen Schmerzen

Knieschmerzen nach operativen Eingriffen S.Pickl Die Knieregion wird durch eine Vielzahl von Nerven versorgt. Während einer Operation kann es auch bei größter Sorgfalt und optimaler Operationstechnik zu Verletzungen dieser Nerven kommen. In der Folge ist es möglich, dass chronische neuropathische Schmerzen auftreten, die die Lebensqualität der Betroffenen stark beeinträchtigen. Für diese Patienten bietet die Spinalganglion-Stimulation