Magazin für Allgemeine und Ästhetische Chirurgie

Peelings und Gesichtsliftings effektiv kombinieren

Dr. Ch. Willen

Peelings und Gesichtsliftings können sich in idealer Weise ergänzen, da es verschiedene Kombinationsmöglichkeiten gibt, die in einen individuellen Behandlungsplan integriert werden können. In sehr begrenzten Regionen ist sogar eine Kombination aus Phenolpeeling und Facelift möglich, wie Dr. Frank Muggenthaler aus Gutach im Rahmen der zwölften Tagung “S-thetic Circle“ in Düsseldorf schilderte.

Gesichtsverjüngung in sinnvoller Ergänzung

Facelifts reponieren und modellieren abgesunkene Gesichtsweichteile vor allem im Bereich der unteren Gesichtshälfte und am Hals. Im Vergleich zu Peelings können Facelifts jedoch keine oberflächlichen und tiefen Gesichtsfalten korrigieren und auch nicht die Elastizität und Festigkeit der Haut verbessern. Tiefe chemische Peelings und Gesichtsliftings können in Kombination eine sehr weitgehende Gesichtsverjüngung bewirken, indem sie sich beide An-wendungen in ihrer Wirksamkeit sinnvoll ergänzen.

Bei der Wahl der geeigneten Kombinations-Therapie werden die patientenindividuellen Aspekte berück- sichtigt, beispielsweise die Haut-Elastizität, Faltentiefe, Pigmentprobleme, Hautfarbe, Narben, allgemeiner Gesundheitszustand, Alter, Kooperationsbereitschaft und die zur Verfügung stehende Auszeit des Patienten.

Sonderstellung des Phenolpeelings

Phenol nimmt unter den Peeling-Substanzen (z.B. Salizylsäure, Resorcin, Retinol, Trichloressigsäure (TCA) und Krotonöl) eine Sonderstellung ein, weil aufgrund der ausgeprägten Stimulierung der Kollagen- und Elastin-Synthese besonders gute und reproduzierbare Behandlungsergebnisse erzielt werden können. Phenolpeelings reduzieren Falten in nahezu jeglicher Tiefe und sind außerdem effektiv in der Korrektur von aktinischen Keratosen und Pigmentproblemen, so der Experte.

Muggenthaler gab jedoch zu bedenken, dass Phenolpeelings schmerz-hafter sind als TCA, ausgeprägte Ödeme auslösen und mit Hautrötungen einhergehen, die erst innerhalb von zehn bis 14 Wochen abklingen. Außerdem können Narben zurückbleiben sowie kardiale Arrhythmien auftreten.

Im Vergleich zum Phenolpeeling wird die Hautelastizität durch eine Anwendung von TCA nur geringfügig verbessert. Es können feine und mitteltiefe Falten, aktinische Keratosen und Pigmentprobleme entsprechend den individuellen Bedürfnissen korrigiert werden. Nebenwirkungen treten je nach Stärke der Säure auf und können Schmerzen, Ödeme, Rötungen, Pigmentverschiebungen und Narben verursachen.

Gesichtslifting und Phenolpeeling

Phenolpeelings in lokal begrenzten Bereichen, wie beispielsweise Perioralbereich oder Lider sowie schwache TCA(10%)-Peelings kön-nen mit Gesichtsliftings in einer Sitzung kombiniert werden: „Der Patient muss darüber aufge-klärt werden, dass postoperativ das Unbehagen erhöht und der Heilungsprozess verlängert wird“, so Muggenthaler. Weiterhin gab der Experte zu bedenken, dass niemals ein Phenolpeeling des gesamten Gesichts mit einem Gesichtslifting in einer Sitzung kombiniert werden darf und mindestens ein Behandlungs-Intervall dazwischen liegen muss.

Fruchtsäure-, Enzym- und auch Salicylsäure-Peelings sind, so Muggenthaler, sehr gut für jeden Gesichtslifting-Patient geeignet als ein Teil der Hautkonditionierung vor und während (Fruchtsäure- und Enzym-Peelings) der OP. Fruchtsäure- und Enzympeelings können auch direkt vor einem TCA-, Phenol- oder Salicylsäurepeeling zum Einsatz kommen. Fruchtsäure-, Enzym- und Salicylsäure-Peelings verbessern die Hautqualität geringfügig und sind nützlich im Rahmen der individuellen Hautpflege. Mit diesen Peelings werden allerdings keine Falten geglättet oder die Hautelastizität verbessert.

Verschiedene Kombinationen nahezu immer möglich

Peelings können von der Hautreinigung bis hin zur kompletten Hauterneuerung eingesetzt werden. Zur Hautoptimierung können diese in das individuelle Behandlungskonzept integriert werden, da verschiedene Kombinationen nahezu immer möglich sind, so das Fazit des Ex-perten.

Quelle: Vortrag von Dr. Frank Muggenthaler “Effektive Kombination chemischer Peelings mit Gesichtslifting“ im Rahmen der Tagung “S-thetic Circle“, 6. Oktober 2018, Düsseldorf