Magazin für Allgemeine und Ästhetische Chirurgie

SPEKTRUM Bodycontouring: Alle 3 Hautbestandteile im Visier

Abb. 1: Profound: Das einzige temperatur-kontrollierte Microneedling für beste Reproduzierbarkeit der Ergebnisse.

Im Bodycontouring haben in den vergangenen Jahren einige neue Therapien von sich reden gemacht, keine davon jedoch zielte gleichermaßen auf die Neogenese aller 3 hautstraffenden Bestandteile ab, namentlich Elastin, Kollagen und Hyaluronsäure. Ein einzigartiges, temperaturkontrolliertes Microneedling mit Radiofrequenz erhöht nun den Sicherheitsfaktor jeder Anwendung und regt klinisch bewiesen [1] die nachhaltige Hautstraffung in nur einer Sitzung an.

Beim so genannten Profound-Verfahren werden ein Handstück und eine Patrone von 5 Mikronadel-Paaren mit Elektroden zum direkten Eintrag bipolarer Radiofrequenz-energie bis in die tiefe retikuläre Dermis eingesetzt. Eine Wärmeauswirkung auf die Epidermis bleibt dabei aus. Mittels kontrollierter und fraktionierter Hautverletzung wird neues Elastin, Kollagen und Hyaluronsäure aufgebaut: Es entstehen echte fraktionierte Bereiche mit einer thermalen Verletzung und besten Ergebnissen bei solidem Aufbau von neuem dermalen Volumen. Die Läsion der Epidermis und papillären Dermis, die durch das Einbringen der Mikronadeln geschieht, gelten als ursächlich bei den qualitativen Gesamtergebnissen der Haut.

Profound verfügt über eine Echtzeit-Temperatur- und Impedanzkontrolle (RTIC), die das Verfahren 10 mal pro Sekunde misst und damit sehr gleichmäßig gestaltet. Durch stetigen Rückmeldungsmechanismus wird sichergestellt, dass die Zieltemperatur (67° C) unabhängig vom Hautzustand des Patienten erreicht wird. Die präzise wählbare Behandlungstemperatur wird elektronisch geregelt, dauerhaft beibehalten und sorgt für teilweise denaturiertes Kollagen, das bei der Wundheilung gemeinhin als wirksamer eingeschätzt wird als vollständig denaturiertes Kollagen. Ergebnisse lassen sich vor diesem Hintergrund leichter voraussagen und vor allem reproduzieren.

Vielseitige Erfahrungen mit Profound berichten dabei nicht nur von nachhaltigen Resultaten in der Hautverjüngung, sondern auch bei der Doppelkinn-Verbesserung und in der gezielten Anwendung bei Cellulite: „Die Hauterschlaffung am Körper ist traditionell schwer zu behandeln. Eine stigmatisierende Narbenbildung an operierten Armen, Beinen und Abdomen wird kaum akzeptiert. Profound löst das Problem durch Radiofrequenz im tiefen dermalen und subdermalen Bereich. Durch Erhitzen des Kollagen- und Elastin-tragenden Gewebes auf 65-67° Celsius kommt es zu einer sofortigen Kollagenkontraktion und anschließender Kollagenneosynthese, also Straffung des Gewebes. Meine bisherigen Patienten zeigen eine hohe Zufriedenheit, eine wissenschaftliche Arbeit zum Thema werde ich in Kürze verfassen“, so Steffen Giesse, Facharzt für Chirurgie aus Ludwigshafen.

Last not least: Die nachhaltigen Ergebnisse lassen sich mit Profound in nur einer Sitzung erzielen.

Quelle: Candela

Literatur

  1. Basierend auf den Ergebnissen einer klinischen Studie mit 20 Patienten und der Messung der Verbesserung auf einer Fitzpatrick Wrinkle Scale nach 3 Monaten im Vergleich zu Baseline basierend auf einer unabhängigen Beurteilung von Fotografien.

 

       

Abb. 2: Profound-Behandlung, 1-2 mm tief.            Abb. 3: Profound-Behandlung, 2.9-5.8 mm tief.