Psoriasis

Therapiemanagement bei Psoriasis-Arthritis verbessern

Individualisierte Behandlungskonzepte und interdisziplinäre Zusammenarbeit Die Therapie der Psoriasis-Arthritis (PsA) stellt Rheumatolog*innen vor eine interdisziplinäre Herausforderung. Denn die heterogene Erkrankung kann sich in vielfältigen Manifestationsformen äußern und mit zahlreichen Komorbiditäten einhergehen. Eine enge Zusammenarbeit mit anderen Fachrichtungen sowie individualisierte Therapiekonzepte seien daher besonders wichtig, betonten Expert*innen bei einem Symposium anlässlich des Deutschen Rheumatologiekongresses. Die Fachleute berichteten,

Neue Langzeitdaten zu Deucravacitinib bei Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Plaque-Psoriasis

Anhaltende klinische Wirksamkeit über eine Behandlungsdauer von bis zu zwei Jahren Kürzlich wurden auf dem Kongress der European Academy of Dermatology and Venereology (EADV) vom 7. bis 10. September 2022 in Mailand/Italien neue Zwei-Jahres-Daten der Extensionsstudie POETYK PSO-LTE (Long-Term Extension; LTE) vorge- stellt: Die Ergebnisse zeigen, dass die klinische Wirksamkeit unter fortgesetzter Gabe von Deucravacitinib

Topische und systemische Psoriasis-Therapie auf neuem Level

A. Müller Die topische Kombination aus Calcipotriol und Betamethasondipropionat stellt bekanntermaßen eine wirksame Behandlungsoption bei Psoriasis dar. Durch die galenische Optimierung wurde die Anwenderfreundlichkeit verbessert, was die Adhärenz der Patienten verstärken und so zu besseren Behandlungsergebnissen führen kann. Dimethylfumarat erweist sich im Hinblick auf das Drug-Survival als Dauerbrenner in der systemischen Psoriasis-Therapie. Eine seit längerem

EULAR präzisiert Therapieempfehlungen bei der rheumatoiden Arthritis

Rheuma und kardiovaskuläres Risiko Die Therapie der rheumatoiden Arthritis wird kontinuierlich weiterentwickelt. Neuere Erkenntnisse zur Verträglichkeit von bislang verordneten Rheuma-Medikamenten haben nun zu einer Überarbeitung der Therapieempfehlungen der European Alliance of Associations for Rheumatology (EULAR) geführt: Um das kardiovaskuläre Risiko für Patient*innen zu minimieren, sollen Glukokortikoide nur in sehr geringer Dosis und zeitlich begrenzt eingesetzt

Oligoartikuläre Psoriasis-Arthritis frühzeitig behandeln

Interdisziplinäre und individualisierte Therapiekonzepte Die Psoriasis zeigt als chronisch-entzündliche Systemerkrankung oft ein sehr heterogenes Bild, so können verschiedene Manifestationsformen sowie Komorbiditäten auftreten. Daher spielen die interdisziplinäre Zusammenarbeit verschiedener Fachrichtungen sowie individualisierte Behandlungskonzepte eine entscheidende Rolle für das optimale Therapiemanagement von Patient*innen mit Psoriasis (PSO) und Psoriasis-Arthritis (PsA).

EULAR 2022: Aktuelle Phase-III-Studiendaten zu Guselkumab bei aktiver Psoriasis-Arthritis

Anhaltende Verbesserungen in relevanten Bereichen Auf dem diesjährigen Kongress der European League Against Rheumatism (EULAR) wurden aktuelle Phase-III-Daten zu Guselkumab bei aktiver Psoriasis-Arthritis (PsA)a vorgestellt. Bei den Daten handelt es sich um Ergebnisse zur Verträglichkeit sowie zur Wirksamkeit des ersten selektiven IL(Interleukin)-23-Inhibitors in den relevanten Bereichen der PsA über zwei Jahre, u.a. bei Gelenk- und

Oligoartikuläre Psoriasis-Arthritis frühzeitig behandeln

S. Pickl Interdisziplinäre und individualisierte Therapiekonzepte Die Psoriasis zeigt als chronisch-entzündliche Systemerkrankung oft ein sehr heterogenes Bild, so können verschiedene Manifestationsformen sowie Komorbiditäten auftreten. Daher spielen die interdisziplinäre Zusammenarbeit verschiedener Fachrichtungen sowie individualisierte Behandlungskonzepte eine entscheidende Rolle für das optimale Therapiemanagement von Patient*innen mit Psoriasis (PSO) und Psoriasis-Arthritis (PsA). Speziell die Oligoarthritis bei PsA werde

Psoriasis und Psoriasis-Arthritis: Erfolgreiche Therapiekonzepte berücksichtigen individuelle Bedürfnisse

Dr. Ch. Willen Das Therapiespektrum bei mittelschwerer bis schwerer Psoriasis ermöglicht eine individualisierte und patientenzentrierte Versorgung von Patient*innen. Zu den wichtigsten therapiebezogenen Wünschen der Patient*innen zählen eine schnelle und vollumfängliche Verbesserung der Haut sowie das Gefühl, die Kontrolle über die Erkrankung zu gewinnen, erklärte Prof. Dr. Diamant Thaçi, Leiter des Exzellenzzentrums Entzündungsmedizin am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein

Diskrepanz zwischen Studiendaten und Daten aus der täglichen Praxis

A. Müller Subjektives Wohlbefinden bei der Psoriasis-Therapie beachten Im Rahmen eines Seminars auf der Münchner FoBi referierte Prof. Khusru Asadullah (Potsdam) über das Für und Wider von Studiendaten und „Real World Evidence“ bei der Behandlung der Psoriasis. PD Dr. Rachel Sommer (Hamburg) stellte unter dem Motto „Thinking Beyond Skin“ den Stellenwert des subjektiven Wohlbefindens bei

Duale Inhibition mit Bimekizumab bei mittelschwerer bis schwerer Psoriasis: Real-Life-Daten vervollständigen das Bild

S. Pickl In den Phase-3-Zulassungsstudien konnte der Interleukin(IL)-Inhibitor Bimekizumab bereits durch rasches Ansprechen bei Patient*innen mit mittelschwerer bis schwerer Psoriasis überzeugen. [1-4] Mit der Beobachtungsstudie ELEVATE stehen künftig auch Real-World-Daten für die Behandlung von Patient*innen mit dem Wirkstoff zur Verfügung. Prof. Khusru Asadullah, Dermatologe in Berlin/Potsdam und nationaler Studienkoordinator, sprach bei einem Mittagseminar anlässlich der