Aktuell Diskurs

Tolérance Control kontrolliert alle Arten von Hautüberempfindlichkeit

Die neue, seit März 2021 in Apotheken erhältliche Gesichtspflege Tolérance Control von Eau Thermale Avène als Creme und Balsam bietet Patienten mit überempfindlicher, allergischer oder reaktiver Haut eine hocheffiziente Lösung. Sie ist bereits für Kinder ab zwei Jahren sowie als Begleitpflege (z.B. Antihistaminika oder Krebstherapie) geeignet. Mit dem innovativen Aktivstoff D-SensinoseTM beruhigt sie erwiesenermaßen die

Neue Studie zur Verbesserung der Anwendung von Krebstherapeutika

Eine neue Studie am Universitätsklinikum Regensburg (UKR) untersucht, ob bestehende Virusinfektionen die Verträglichkeit einer immunologischen Tumortherapie beeinflussen. Gefördert wird das Forschungsprojekt von der Bristol Myers Squibb- Stiftung Immunonkologie. Die Immunmedizin ist eines der großen Zukunftsfelder in der Behandlung von Tumorerkrankungen. Auch bei Hautkrebs kommen heute Antikörpertherapien zum Einsatz, die die Überlebenschancen der Patienten nachhaltig verbessern.

Fortgeschrittener schwarzer Hautkrebs: Immuntherapie und zielgerichtete Therapienverhindern Rezidive und verlängern das Leben

Die Erkrankungszahlen bei hellem und schwarzem Hautkrebs (malignes Melanom) steigen seit Jahren. Früh erkannt, kann das maligne Melanom gut behandelt und geheilt werden. Wenn ein Tumor jedoch bereits gestreut hat, sinkt die Überlebenschance. Neue Medikamente, sowohl monoklonale Antikörper als auch kleine Moleküle, erweitern heutzutage das Therapiespektrum. Mit Checkpoint-Inhibitoren und zielgerichteter Therapie kann das Wiederauftreten der

Studie: 2020 deutlich weniger Hautkrebs diagnostiziert – rückt Hautkrebsvorsorge in der Pandemie in den Hintergrund?

Total Body Dermoscopy verbessert die Früherkennung Die Zahl der diagnostizierten Fälle von Hautkrebs war im Jahr 2020 gegenüber 2019 deutlich reduziert, wie eine kürzlich im „Journal of the American Academy of Dermatology“ [1] erschienener Artikel von Dermatologinnen und Dermatologen aus mehreren amerikanischen Universitätskliniken zeigt. Auch in Europa beobachten Dermatologische Fachgesellschaften diesen Trend und warnen vor

„Die Dermatologie eignet sich hervorragend für telemedizinische Anwendungen“

Interview mit Dr. med. Klaus Strömer (Ahaus), Präsident des Berufsverbands Deutscher Dermatologen (BVDD) Der Berufsverband der Deutschen Dermatologen (BVDD) und die Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG) haben kürz- lich gemeinsam die neue Leitlinie Teledermatologie publiziert. Wir sprachen mit Dr. Klaus Strömer, Präsident des BVDD über die telemedizinische Versorgung von Patienten, über Vorsorgeuntersuchungen bei Hautkrebs in der

Corona-Impfstrategie: Deutsche Krebsgesellschaft begrüßt höhere Priorisierung von Krebsbetroffenen

Die Deutsche Krebsgesellschaft begrüßt die höhere Impfpriorisierung von Krebspatientinnen und -patienten in der aktualisierten Fassung der Verordnung zur COVID-19-Schutzimpfung des Bundesgesundheitsministeriums vom 8.2.2021 [1]. „Durch diese Höherstufung bekommen Menschen, die aufgrund ihrer Krebserkrankung ein erhöhtes Risiko haben, schwer an COVID-19 zu erkranken, jetzt bessere Aussichten auf eine rasche Schutzimpfung“, kommentiert Professor Thomas Seuffer- lein, Präsident

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Hautkrebs ist trotz der immensen medizinischen Fortschritte der letzten Jahre immer noch die häufigste Krebserkrankung mit der größten Steigerungsrate. Dafür, dass sich die Zahl der Neuerkrankungen in den letzten zehn Jahren in Deutschland auf jährlich rund 240.000 verdoppelt hat, werden UV-bedingte Hautschäden aufgrund intensiver Sonnenexposition in der Kindheit und Jugend mitverantwortlich gemacht. An erster Stelle