Narben / Wundmanagement

Absorbest – der neue Partner für moderne Wundversorgung

Nachhaltige und wirtschaftliche Produkte „Made in Sweden“ Der schwedische Hersteller von Wundversorgungsprodukten Absorbest intensiviert seine bestehenden Aktivitäten im Bereich der modernen Wundversorgung auf dem deutschen Markt. Zu diesem Zweck hat das Unternehmen eine eigene Vertriebs-GmbH in Deutschland gegründet, um gezielt auf die Bedürfnisse deutscher Kund*innen einzugehen. Mit den bewährten Wundauflagen Absorbest Super oder DryMax Border

Wundheilung: Lichtschalter umlegen, Bakterien töten?

Forscher*innen am Institute of Science in Bengaluru (Indien) ist es gelungen, ein System zu entwickeln, um mithilfe von Lichtschaltern das Töten verschiedener Antibiotika-resistenter Bakterien zu ermöglichen. Die Studie zum Thema lichtschaltbare Bakterizide ist in der Fachpublikation Angewandte Chemie International Edition erschienen. [1] Bei dem System handelt es sich um Nanomaterial, bestehend aus chemischen Verbindungen, die

Ganzheitliche Konzepte für das Management von Narben

Differenzierter Einsatz von Laser-Technologien Narben haben vielfältige Ursachen: Sie können z.B. durch Unfälle, Verbrennungen, medizinisch oder ästhetisch bedingte chirurgische Eingriffe oder auch aufgrund von Entzündungsprozessen in der Haut – wie z.B. bei Akne – entstehen. Wie erythematöse Veränderungen und die Textur von Narben mit Laser-Behandlungen entscheidend verbessert werden können, schildert Dr. med. Cordula Ahnhudt-Franke, Dermatologin

Neue Option zur Behandlung von Keloiden

Tofacitinib oral appliziert Die Behandlung von Keloiden ist nach wie vor ein heikles und kompliziertes klinisches Problem, insbesondere bei multiplen Keloiden, die durch Wunden, schwere Verbrennungen, ethnischen Hintergrund, kulturelle Verhaltensweisen oder eine unerklärliche Hautheilung verursacht werden. Herkömmliche Behandlungen sind bei der Behandlung multipler Keloide nur begrenzt wirksam. Eine Gruppe chinesischer Forscher*innen an der Southern Medical University

„Die Kaltplasmatherapie beschleunigt den Wundverschluss, reduziert Schmerzen und verbessert die Lebensqualität“

Interview mit Dr. Carsten Mahrenholz, Coldplasmatech GmbH (Greifswald) Die Firma Coldplasmatech ging als Ausgründung aus dem Leibniz-Institut für Plasmaforschung e.V. Greifswald hervor und hat die erste aktive Wundauflage zur Behandlung chronischer Wunden mittels kaltem, physikalischem Plasma entwickelt. Wir sprachen mit Gründer und Geschäftsführer Dr. Carsten Mahrenholz darüber, inwiefern die Kaltplasmatherapie das Potential zum „Game Changer“

Wundbehandlung mit Kaltplasma

neoplas med erreicht Meilenstein für künftige Kassenleistung Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) sieht im Einsatz von Kaltplasma zur Behandlung chronischer Wunden das Potenzial für eine medizinisch relevante Behandlungsinnovation. Damit ebnet der G-BA den Weg für eine Erprobung der Kaltplasmatherapie in der Behandlung chronischer Wunden und – im Erfolgsfall – die Aufnahme der Kaltplasmatherapie in den GKV-Leistungskatalog

„Die Vorteile für die Wundbehandlung liegen auf der Hand“

Interview mit Prof. Dr. med Steffen Emmert, Rostock Prof. Dr. Steffen Emmert ist Direktor der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie an der Universitätsmedizin in Rostock und verfügt über umfangreiche Erfahrungen mit der Wundbehandlung mit kaltem Plasma. Im Interview erläutert er die Vorteile dieser innovativen Behandlungsform. Herr Prof. Emmert, Sie sind bereits seit vielen

PlasmaDerm® – die kalte Plasma-Innovation für chronische und schlecht heilende Wunden

CINOGY GmbH, Duderstadt Im Rahmen der 50. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Dermatologie in Berlin präsentiert CINOGY® eine neue Therapieoption zur Behandlung chronischer und schlecht heilender Wunden und zur Keimreduktion. Die kalte Plasma-Technologie, die das Duderstädter Unternehmen in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut, der Universitätsmedizin Göttingen und der Ruhr-Uni Bochum entwickelt hat, wird bereits erfolgreich bei

Innovation in der Narbenpflege: Erstes Massage-Gel-Öl mit Wechsel-Galenik

Industrieforum Pierre Fabre Dermo-Kosmetik GmbH, Freiburg Die ästhetische Behandlung frischer oder auch älterer Narben nach Verletzungen, chirurgischen Eingriffen sowie von Aknemalen oder Dehnungsstreifen ist eine Herausforderung. Massagen können die Remodellierung des Gewebes unterstützen und die Narbenbildung reduzieren. Viele Formulierungen werden jedoch für eine längere Massage zu rasch absorbiert. Mit einer einzigartigen patentierten Gel-Öl-Wechsel-Textur schließt die

Narbenmanagement: Prophylaxe und Therapie pathologischer Narben

„Der kosmetische Anspruch der Patienten an die Ästhetik von Narben ist im Laufe der Zeit stetig gewachsen“, konstatierte PD Dr. med. Gerd Gauglitz, München, auf einem Mittagsseminar anlässlich der 26. Fortbildungswoche für praktische Dermatologie und Venerologie (FOBI) in München. Basis einer möglichst unauffälligen Narbenbildung sei der fachärztlich optimale operative Verschluss der Läsion. „Hypertrophe Narben und