Neurodermitis

Kassen bezahlen Balneophototherapie

Neue Therapiemöglichkeit für Neurodermitis-Patienten Patienten, die an mittelschwerer bis schwerer Neurodermitis leiden, können seit dem 1. Oktober 2020 eine Balneophototherapie als Kassenleistung bekommen. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat hierfür grünes Licht gegeben. Grundlage für die Entscheidung sind Studien, die einen höheren Nutzen der Balneophototherapie gegenüber der trockenen UV-Bestrahlung bei Neurodermitis nachweisen. Dass sich die Balneophototherapie,

EU-Zulassung für Baricitinib als ersten JAK-Inhibitor bei mittelschwerer bis schwerer atopischer Dermatitis

Neue orale Therapieoption für erwachsene Patienten Am 19. Oktober 2020 hat die Europäische Kommission dem JAK-Inhibitor Baricitinib die Zulassung für die Behandlung erwachsener Patienten mit mittelschwerer bis schwerer atopischer Dermatitis erteilt. Indiziert ist die Tablette für Patienten, bei denen topische Therapien allein nicht zur Kontrolle der Symptome ausreichen und die für eine systemische Therapie infrage

Zulassungsanträge für Upadacitinib in der Indikation atopische Dermatitis eingereicht

Das Hersteller-Unternehmen AbbVie hat bei der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FDA sowie der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) Zulassungsanträge für Upadacitinib zur Behandlung von Erwachsenen (15 mg und 30 mg 1x täglich) und Jugendlichen (15 mg 1x täglich) mit mittelschwerer bis schwerer atopischer Dermatitis gestellt. Die Zulassungsanträge für die Indikation atopische Dermatitis bei der FDA und der EMA werden

„Mit etwas Konsequenz und geeigneten Pflegeprodukten kann man immer sichtbare Erfolge erzielen“

Interview mit Dr. med. Melanie Hartmann, Hamburg Dr. med. Melanie Hartmann ist Fachärztin für Dermatologie und Phlebologie mit den Spezialgebieten ästhetische Dermatologie und Anti-Aging. Hier blickt sie auf eine langjährige Erfahrung mit minimal-invasiven Unterspritzungstechniken sowie internationaler Referententätigkeit zurück. In ihrer im Februar 2018 neu gegründeten Privatpraxis “Hanse Derma” in der Hamburger Innenstadt wird als weiterer

„Vitamin B12 sollte einen festen Platz in der Behandlung haben“

Interview mit Prof. Dr. med. Steven Nisticò, Rom (Italien) Neurodermitis ist eine chronische entzündliche Hauterkrankung mit teils quälenden Symptomen. Rund 3% der Erwachsenen und jedes fünfte Kind leiden daran. Trotz verschiedener Therapiemöglichkeiten sind Betroffene oft unzufrieden. Prof. Dr. med. Steven Nisticò, ausgewiesener Experte und außerordentlicher Professor der Dermatologie aus Rom (Italien), erörtert die Möglichkeit, dass

DAK-Studie: Neurodermitis ist ein großes chronisches Problem bei Kindern

Tägliche Basispflege mit Linolsäure kann belastende Situation für Kinder und deren Eltern erträglicher machen Mehr als jedes vierte Kind in Nordrhein-Westfalen ist körperlich chronisch krank. Zu diesem Ergebnis kam die Krankenkasse DAK in Kooperation mit der Universität Bielefeld. Neben Atemwegserkrankungen wie Asthma und Heuschnupfen sind Kinder besonders häufig von Neurodermitis betroffen. Vor allem Säuglinge leiden

Gladskin: Gezielte Pflege für Menschen mit Hautproblemen

Industrieforum Micreos Human Health, Den Haag (Niederlande) Auf unserer Haut leben Milliarden von Bakterien. Die unzähligen guten Bakterien sind für eine gesunde Haut unverzichtbar. Die schlechten Bakterien können Entzündungen und Juckreiz bei chronischen Hauterkrankungen verursachen oder verstärken. Gladskin-Produkte mit dem aktiven Enzym Staphefekt™ sind weltweit die einzigen, die ausschließlich die schädlichen S. aureus-Bakterien eliminieren und

Atopische Dermatitis: Bepanthen® Sensiderm stellt die Hautbarriere wieder her

Industrieforum Bayer Vital GmbH, Leverkusen Bei einer atopischen Dermatitis kommt es durch genetische Faktoren in Kombination mit Umwelteinflüssen zu einer veränderten epidermalen Struktur und einer reduzierten Funktion der Hautbarriere. Die Haut ist trocken und rau. Durch die Barrieredefekte können Allergene leichter eindringen und Entzündungsprozesse aktivieren, die mit Juckreiz verbunden sind. Kratzen schädigt die Hautbarriere weiter

Basispflege als therapiebegleitende Maßnahme bei Neurodermitis

INDUSTRIEFORUM mdm MedienDiensteMedizinverlags-GmbH GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG, München Das atopische Ekzem gehört zur Routine in der dermatologischen Praxis. Neben der Elimination der individuellen Provokationsfaktoren und der Therapie während akuter Schübe ist eine therapiebegleitende intensive Hautpflege während der erscheinungsfreien Intervalle entscheidend. Der Fokus liegt auf rückfettenden Präparaten, die den hauteigenen Lipiden in ihrer Struktur ähneln.